Rajab

Radschab

Am 13. Februar dieses Jahres hat der Monat Radschab (رجب) begonnen. Er ist der siebte von zwölf Monaten des islamischen Mondkalenders und ist in mehrfacher Hinsicht für einige Musllim*innen von Bedeutung: Er gehört nach islamischem Verständnis zu den vier heiligen Monaten, die im Qurʿan Erwähnung finden.

Wahrlich, die Zahl der Monate bei Allah beträgt zwölf Monate; (so sind sie) im Buche Allahs (festgelegt worden) seit dem Tage, da Er die Himmel und die Erde erschuf. Von diesen (Monaten) sind vier heilig. Das ist der beständige Glaube. Darum versündigt euch nicht in diesen (Monaten) […] (Sure 9 at-Taubah, Vers 35)

Diese vier heiligen Monate sind einem von Bukhari überlieferten Hadith Muhammads zufolge die drei aufeinanderfolgenden Monate Dhul-Qa’dah, Dhul-Hiddscha und al-Muharram, sowie schließlich der Monat Radschab.

Keine Kämpfe während Radschab erlaubt

Schon in vor- und frühislamischer Zeit galten die ersten drei oben genannten Monate als heilig, denn diese Monate waren der Hadsch (Pilgerreise nach Mekka) und den Pilgern gewidmet. Man muss bedenken, dass die Hadsch für viele Pilger damals mit einer langen Reise und vielen Anstrengungen verbunden war, daher waren Kämpfe und Übergriffe in diesen Monaten strengstens untersagt.

Lest auch: FAQ zum Fasten und Monat Ramadan

Mit Herabsendung des o.a. Verses wurde der Monat Radschab nach muslimischem Verständnis schließlich als vierter heiliger Monat zu den ersten drei hinzugefügt, so dass auch in diesem Monat keine Kämpfe und Angriffe ausgeübt werden durften. In diesen Monaten geht es aber nicht nur darum, keine Gewalt auszuüben, sondern – was in der heutigen Zeit womöglich wichtiger ist – sollen nach islamischem Verständnis Muslim*innen sich vor Sünden schützen, ihren Mitmenschen gegenüber Gutes tun und sich verstärkt Gott widmen.

Radschab als Vorbereitung für Ramadan

Gleichzeitig kann der Monat Radschab somit auch als Startschuss für die Vorbereitung auf Ramadan gesehen werden, denn er wird auch öfters in Verbindung mit Ramadan erwähnt, wie die folgende Überlieferung Muhammads durch As-Suyuti sagt:

„Radschab ist der Monat Allahs, Sha’ban [der 8. Monat und somit der letzte vor Ramadan, Anm. d. Red.] ist mein Monat und Ramadan ist der Monat meiner Gemeinschaft.“

Und ein Bittgebet dazu lautet: „Oh Allah, segne die Monate Radschab und Sha’ban und lass uns Ramadan erreichen.“

 


Hast du unseren Podcast schon gehört?