Aufnahme eines Bücherregals in einer Bibliothek

Gibt es moderne Biografien über den Propheten Muhammad auf Deutsch?

Autoren und Autorinnen schreiben mit unterschiedlichen Zielen eine Biografie. Besonders schwierig wird es, wenn sie über Personen schreiben, die vor mehreren Jahrhunderten oder Jahrtausenden gelebt haben. Sie stehen vor Fragen, wie z. B.:

  • Welche Quellen gibt es überhaupt noch? Sind diese zuverlässig?
  • Was können wir überhaupt noch über diese Person herausfinden?

Herangehensweise und Absichten

Außerdem sind im Laufe der Jahrhunderte Erinnerungen einem Wandel unterworfen, da z. B. für nachfolgende Generationen in ihrer jeweiligen aktuellen Lebenssituation unterschiedliche Themen wichtig sind, die mit diesen Persönlichkeiten verbunden werden. Wahrheit, Wünsche und Phantasien liegen hier plötzlich nah bei einander. Wer Informationen über eine historisch bedeutende Persönlichkeit sucht, insbesondere, wenn sie als Prophet oder Religionsgründer gilt, wird daher auch Biografien vorfinden, die von unterschiedlichen Absichten und Ansprüchen geprägt sind. Einige Fragen sind zum Beispiel:

  • Bereichert die Biografie meinen Glauben und führt mich zu tieferer Erkenntnis?
  • Was kann man überhaupt über die Person sicher erfahren, basierend auf der Quellenlage?
  • Welches Bild möchten die Autoren oder Autorinnen der Biografie von der Persönlichkeit vermitteln?
    • ein historisch-kritisches Bild?
    • ein Bild, das eine bestimmte Argumentation, Theologie oder Glaubensvorstellung stützt?
    • ein Bild, dass den persönlichen Glauben festigt?
    • ein ideelles Vorbild für das eigene Leben?

Literaturliste Biografien des Propheten Muhammad

Wir haben unterschiedliche Biografien über den Propheten Muhammad in deutscher Sprache gefunden und in der folgenden Liste in einer Auswahl zusammengestellt. Das Spektrum reicht von scharfer Kritik und Polemik über Biografien mit einem historisch-kritischen Ansatz bis hin zu Veröffentlichungen, die den Glauben der LeserInnen stärken sollen:

 

  • Maxime Rodinson: Mohammed. Frankfurt a. M. 1975.
    Der französische Islamwissenschaftler hat eine kritische marxistische Deutung über das Leben des Propheten Muhammad verfasst. Gegen seine Methode zur Auswertung der Quellen gibt es von Muslimen und historisch kritischen WissenschaftlerInnen scharfe Kritik. Seine Darstellung ist daher stark umstritten.
  • Rudi Paret: Mohammed und der Koran. 9. Aufl. Stuttgart 2005.
    Rudi Paret ist bereits durch seine wichtige kommentierte Koranübertragung sehr bekannt. Seine Muhammad Biografie gilt als eine kurze, übersichtliche wissenschaftliche Arbeit, das auch für Nichtwissenschaftler gut zu lesen ist.
    Adel Theodore Khoury: Muhammad. Der Prophet und seine Botschaft. Freiburg im Breisgau 2008. Der vielfach ausgezeichnete Islamwissenschaftler folgt den tradierten Quellen über das Leben und Wirken des Propheten Muhammad mit historisch-kritischen Methoden.
  • Tilman Nagel: Mohammed. Leben und Legende. München 2008.
    Der bekannte Islamwissenschaftler hat die bislang umfangreichste Biografie zum Leben und Wirken des Propheten Muhammad verfasst. Die Zahl der Quellen in seinem 1052 Seiten starken Werk, ist beeindruckend. Seine Deutungen werden jedoch auch von muslimischen und nicht-muslimischen WissenschaftlerInnen kritisiert.
  • Marco Schöller: Mohammed. Frankfurt a.M. 2008.
    Marco Schöller ist Professor für islamische Geschichte und beginnt seine knapp 100 Seiten starke Biografie über den Propheten Muhammad mit der spannenden Frage „Was können wir wissen?“ Die Publikation ist auch für Laien gut verständlich.
  • Hans Jansen: Mohammed. München 2008.
    Die Muhammad Biografie des niederländischen Islamwissenschaftlers ist nicht nur durch seine Schlußfolgerungen sondern auch bezüglich seiner angewandten Methoden stark umstritten. Er zweifelt grundsätzlich die Glaubwürdigkeit des islamischen Quellenmaterials an und stellt die Existenz des Propheten Muhammad in Frage.
  • Muhammad Ibn Ishaq, Übersetzer Gernot Rotter: Das Leben des Propheten. Spohr Publishers Limited. 4. Aufl. 2008.
    Wer an einer der frühesten und bedeutendsten arabischen Prophetenbiografien interessiert ist, für den hat der Islamwissenschaftler Gernot Rotter eine deutsche Übertragung geschaffen.
  • Tilman Nagel: Mohammed. Zwanzig Kapitel über den Propheten der Muslime. München 2010.
    Zwei Jahre nach seiner ersten Biografie über den Propheten Muhammad hat der deutsche Islamwissenschaftler sein Material neu geordnet, überarbeitet und stark gekürzt.
  • Hartmut Bobzin: Mohammed. 4. Aufl. München 2011.
    Der Islamwissenschaftler ist durch seine wichtige deutschsprachige Übertragung des Korans sehr bekannt. Er gibt eine kurze, gut zu lesende Einführung in das Leben des Propheten Muhammad, die an wissenschaftlichen Kriterien orientiert ist.
  • Hamed Abdel-Samad: Mohamed. Eine Abrechnung. München 2015.
    Eine sehr stark umstrittene Publikation, die keinen wissenschaftlichen Anspruch erhebt, wie es im Untertitel eigentlich schon ausgedrückt wird.
  • Arhan Kardas u.a. (Hg.), Rahime Kaya (Autor): Muhammed. Der Herr der Herzen. Das Leben des Propheten. Define Verlag 2016.
    Das Buch ist eine romanhafte Nacherzählung.
  • Salih Suruc: Das Leben des Propheten Muhammad. Sein Leben in allen Details. Ay-De GmbH 2017.
    Auch diese 1045 Seiten starke Publikation erzählt das Leben des Propheten in einer leicht zu lesenden romanhaft ausgeschmückten Art und Weise. Der Autor erhebt jedoch auch den Anspruch islamwissenschaftlich exakt gearbeitet zu haben.
[wpdreams_rpp id=0]