Über den „Großen Dschihad“ & Dschihadismus

„Großer Dschihad“ & Dschihadismus

Der Begriff Dschihad wird von vielen Menschen vor allem mit Krieg und Gewalt in Verbindung gebracht. Dabei handelt es sich beim Dschihad im ursprünglichen Wortsinn um eine „Anstrengung auf dem Wege Gottes“. Diese Anstrengung kann auch ganz alltägliche, banale oder religiöse Praktiken oder Gebote umfassen: etwa nicht die Bratwurst vom Imbiss zu essen, obwohl diese gut schmeckt, wie der Islamwissenschaftler Martin Zabel im Podcast schildert. Im Podcast spricht er mit Abdessamad Affani und Abdeljalil Moradi und Moderatorin Burcu von Islam-ist über die vielseitigen Auslegungen des Dschihad sowie den modernen Dschihadismus.

Die Gesprächspartner

Abdessamad Affani (l.) und Abdeljalil Moradi (r.)

Abdessamad Affani (links) ist in Marokko geboren und in NRW aufgewachsen und arbeitet in der Chemie-Industrie. Abdeljalil Moradi (rechts) ist aus Nordrhein-Westfalen, hat Marketing und Wirtschaftsinformatik studiert und arbeitet in der Digitalisierung. Beide sind Mitbegründer von „Ibn Battuta Reisen“ und ehrenamtlich für verschiedene Projekte in der muslimischen Community aktiv. Zudem besuchen beide regelmäßig Kurse und Weiterbildung der Islamwissenschaften – so haben sie sich 2013 kennengelernt.

Da beide in der muslimischen Community aufgewachsen sind, kennen sie die Probleme und Herausforderungen des Muslimseins in Deutschland. Sie tauschen sich oft und kontrovers zu Themen wie Religion, deutsch-muslimische Identität, Extremismus, Salafismus und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit aus. Mit Podcasting starteten sie, weil ihnen in der deutschen Medienlandschaft eine Stimme für Muslime wie sie fehlte – deutsche Muslime, die ihre Meinung und Sicht in den Diskurs miteinbringen.

„Qil&Qal“ bedeutet wörtlich „das Sagende und Gesagte“ und wird im arabischen Raum als eine humoristische Redewendung für „Geschwafel / Philosophieren“ genutzt. Denn obwohl die Themen meist sehr ernst, versuchen Abdeljalil und Abdessamad ihnen auch immer mit Humor zu begegnen.

Martin Zabel

Martin Zabel ist Islamwissenschaftler und Arabist. Er studierte in Berlin und Leipzig und setzt sich seit Jahren intensiv mit den Themen Dschihad und Dschihadismus auseinander, auch in Bezug auf die Kommunikation und Medien- und Öffentlichkeitsarbeit dschihadistischer Gruppen wie etwa des sogenannten „Islamischen Staat“ (IS). Mit Islam-ist sprach er zuletzt bereits in Podcasts über die Themen Corona-Verschwörungen sowie Corona-Instrumentalisierung durch Dschihadisten.