Warum wird der Koran gefühlvoll oder sachlich vorgetragen?

Koranwissenschaftler unterscheiden zwischen der hohen Kunst, den Koran mündlich vorzutragen (arab. tadschwid) und den verschiedenen Lesarten des schriftlichen Korantextes (arab. qira’at). Beide Methoden sind eng miteinander verbunden. Sie sind seit langem für Muslime von zentraler Bedeutung, wenn sie sich auf den Koran als Lesende, Hörende

Auf welchem Material sind frühe Korane geschrieben worden?

Die ältesten Koran-Handschriften sind auf Pergament geschrieben worden. Pergament wurde aus Tierhäuten hergestellt, vorzugsweise aus der feinen Haut von Lämmern. Es war auch in den ersten Jahrhunderten des Islams das wichtigste Schreibmaterial für Muslime, obwohl Papier und die Papierherstellung durch die intensiven Handelsbeziehungen mit China

Wie ist eine Sure aufgebaut?

Eine Sure besteht aus der Überschrift, der einleitenden Schutzformel und dem nachfolgenden Text: Die Überschrift der Sure. Die Überschriften von Suren gehören nicht zum ursprünglichen Text der Offenbarung an Muhammad. Sie sind sinnvolle spätere Zusätze, die als Erinnerungshilfen sehr nützlich für die Zuhörer Muhammads gewesen sind. Wahrscheinlich

Warum sind die Koranfunde von Sanaa wichtig?

Im Jahre 1972 entdecken jemenitische Arbeiter in der großen Freitagsmoschee der Altstadt von Sanaa eine Sensation. Sie finden in einem Hohlraum zahllose alte Koranfragmente. Es ist bis heute der größte Fund von alten Koranhandschriften. Sehr wahrscheinlich stammen die ältesten Koranfragmente bereits aus dem 7. Jahrhundert,

Wie ist aus dem Koran ein Buch entstanden?

Der Prophet Muhammad (ca. 570-632) empfing in einer Serie von Offenbarungen Gottes Botschaft und wurde von ihm beauftragt, diese zu übermitteln. Er verbreitete diese Botschaften zunächst mündlich. Einen schriftlichen Text erhielt der Prophet nicht. Der Zeitraum dieser Offenbarungen erstreckte sich über etwa 21 Jahre von

Wann fand der erste Ramadan statt?

Bereits in der mekkanischen Periode der Prophetie dürfte Mohammed das Fasten bekannt gewesen sein, da den zu Mohammeds Zeit auf der Arabischen Halbinsel ansässigen Christen und Juden das religiöse Fasten vertraut war. Es gibt keine Zeugnisse, weder Inschriften, Bilder noch Überlieferungen, dass das Fasten arabischen

Dürfen Muslime singen?

Muslime, insbesondere auch Musliminnen, die öffentlich auftreten und singen, hören häufig, das sei unislamisch und verboten. Doch die Beschuldigten sind davon überzeugt, dass ihre Kunst sogar ein tiefer Ausdruck ihres Glaubens ist. Der Prophet Muhammad verbietet das Singen nicht Im Koran findet man keine Stelle, die Muslimen

Ist der Islam mit Demokratie vereinbar?

2011 ist die Weltöffentlichkeit überrascht und beeindruckt. Mutig demonstrieren Frauen und Männer in vielen arabischen Staaten gegen ihre Regierungen. Unter Lebensgefahr fordern sie wirtschaftliche und soziale Gerechtigkeit, Rechtssicherheit und häufig auch Demokratie! Doch gerade in bestehenden Demokratien zweifeln Muslime, dass Demokratie und Islam vereinbar sind. Prophet

Nacht der Bestimmung betend verbringen

Im Sahih von al-Bukhari steht folgendes: „Wer immer – aus dem Glauben heraus und aus der Hoffnung auf den Lohn Allahs – die Nacht der Macht (Lailatu-l-qadr) im Beten verbringt, dem werden seine vergangenen Sünden vergeben. Und wer immer – aus dem Glauben heraus und der