Video: Shahada

Arab.: „Shahada“ ist das islamische Glaubensbekenntnis. Die Shahada ist im „Gabriel-Hadith“ als erste der fünf Säulen des Islam zu finden. Es lautet: „Es gibt keinen Gott außer Gott und Muhammad ist der Gesandte Gottes.“ [1] Schiiten und das islamische Glaubensbekenntnis. Schiiten fügen noch einen Zusatz hinzu, mit dem sie

Video: Sunna

Arab.: „Sunna“, arab. Wort für: „Tradition“, „die vom Propheten eingeführte und bestätigte Praxis“, bzw. „die Überlieferung der Taten und Sprüche des Propheten und seiner Gefährten“. Bereits in der vorislamischen Zeit ist das arabische Wort „sunna“ bedeutsam. Es bezeichnet die Art und Weise, wie jemand handelt. Hadithe, Sunna

Video: Saum

Arab.: „Fasten“, „sich im Ruhen befinden“, auf türk. „Oruç“. Das arabische Wort saum stammte sehr wahrscheinlich aus dem jüdisch-aramäischen oder syrischen Sprachgebrauch. Fasten war eine gängige Praxis in jüdischen und christlichen Gemeinden, so dass Muhammad vermutlich das Fasten spätestens während seines Aufenthaltes in Medina kennengelernt hat.

Video: Salat

Arab.: Bezeichnung für das Pflichtgebet; verkörpert die zweite der fünf Säulen des Islam. Für alle volljährigen Muslime gehört es zu den obersten Pflichten (arab. fard). Das Gebet wird in Richtung Mekka durchgeführt. Nach islamischer Tradition hat der Prophet Muhammad die fünf Pflichtgebete während seiner nächtlichen Himmelfahrt

Video: Nashid

Arab.: „Religiöser Sprechgesang, Hymne“ (Pl. anashid). Bereits in früharabischen Enzyklopädien zur Musikgeschichte wird der Begriff „nashid“ erwähnt. Er steht für verschiedene Formen des Sprechgesangs, die mit oder ohne Musikbegleitung auch als Einleitung für andere Formen von Gesangs- und Musikdarbietungen dienten. Nashid ist im heutigen Alltag im Mittleren

Video: Mushrikun

Arab.: „Polytheist“. Mushrikun ist die arabische Bezeichnung für Personen, die mehrere Götter verehren (Polytheisten). Dazu gehören im Koran alle, die mehreren Göttern dienen, statt nur einem Gott. Sie sind Polytheisten (mushrikūn). Besonders sind damit die Verehrer von Idolen und Götzenstatuen gemeint, die sogenannten Götzenanbeter (`abadāt al-authān), die

Video: Murtadd

Arab.: „Methode, Praxis“ (Pl. manahij). Gemeint ist hier insbesondere die Umsetzung von Glaubensauffassungen hinsichtlich des alltäglichen Lebens. Manhaj und Salafisten: Für Salafisten hat der Begriff einen hohen Stellenwert. Mit der „Methode, Praxis“ werden für Salafisten die Fragen beantwortet: Wie können sie die Glaubensgrundsätze im Alltag umsetzen? Wie sollen sie als

Video: Kufr

Arab.: „Unglaube“. Als Gegensatz wird „iman“: Glaube, genutzt. Unglaube wird weiter unterschieden in: „Großer Unglaube“ (kufr akbar) und „kleiner Unglaube“ (kufr asghar). Der große Unglaube gilt als eine große Sünde und hat die Exkommunikation zur Folge. Wird dagegen jemand des kleinen Unglaubens beschuldigt, so darf der Beschuldigte

Video: Manhaj

Arab.: „Methode, Praxis“ (Pl. manahij). Gemeint ist hier insbesondere die Umsetzung von Glaubensauffassungen hinsichtlich des alltäglichen Lebens. Für Salafisten hat der Begriff einen hohen Stellenwert. Mit der „Methode, Praxis“ werden für Salafisten die Fragen beantwortet: Wie können sie die Glaubensgrundsätze im Alltag umsetzen? Wie sollen sie als Salafisten handeln,

Video: Kafir

Arab.: „Ungläubiger“, „Gottesleugner“ (Pl. kuffar, kafirun). Ein „Kafir“ wird am Tag des Jüngsten Gerichtes (yaum ad-din) bestraft und in die Hölle (djahannam) geschickt. Strittig ist seit der Frühzeit des Islams, ob ein Muslim zum Ungläubigen wird, wenn er eine schwere Sünde (haram) begeht oder aber ein Muslim